Reststoffe in der Metropolregion nutzen – Kreisläufe schließen

Modell für eine nachhaltige biobasierte innovative Wirtschaft

Ziel der Bioökonomie ist ein biobasiertes, an natürlichen Stoffkreisläufen orientiertes, nachhaltiges Wirtschaften.

Ziel des Innovationsraums BioBall ist es, die stoffliche Nutzung von biogenen Rest- und Abfallstoffen zu fördern – unter den besonderen Bedingungen der dicht besiedelten und industrialisierten Metropolregion Frankfurt/ Rhein Main.

Das Programm intensiviert den direkten Austausch von privater und kommunaler Wirtschaft, Wissenschaft und Politik - stößt neue Projektideen an und fördert innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, um eine biobasierte Wirtschaft zu etablieren. Dadurch lassen sich nicht nur Rohstoffkreisläufe schließen, Treibhausgasemissionen vermindern - sondern auch wirtschaftlich ungenutzte Potentiale heben.

Ziel der Bioökonomie ist ein biobasiertes, an natürlichen Stoffkreisläufen orientiertes, nachhaltiges Wirtschaften
Quelle: BMBF, Florian Sänger

Aktuelle Nachrichten

GIF1.gif

  22.02.2021

Die Bedeutung von Kommunen für eine biobasierte Wirtschaft

Die zweite Episode des BioBall Podcast "BioBall im Gespräch mit Michael Kolmer, Leiter des Amts für Wirtschaft und Stadtentwicklung Darmstadt" ist jetzt online. Im Gespräch mit Dr. Manfred Kircher erläutert Herr Kolmer, warum Stadtentwicklung nachhaltig gedacht werden muss, wie die biobasierte...

news_platzhalter.jpg

  22.02.2021

Wie lässt sich Grünschnitt aufwerten?

In einem Review Artikel wurden verschiedene Methoden verglichen, wie Grünschnitt aufgewertet werden kann. Der Review-Artikel wurde im Rahmen des BioBall Forschungsprojekts GreenToGreen erstellt. Der Artikel ist online verfügbar.

1- BioBall-SM_GIF.gif

  08.02.2021

Der BioBall Podcast zu Kreisläufen am Industriepark Höchst - Jetzt online!

Wie funktionieren urbane Kreisläufe am Industriestandort Höchst? Das fragt der Bioökonomie Experte Dr. Manfred Kircher Herrn Björn Krix von der Infraserv Höchst. Hören Sie einen spannenden Dialog über die Potentiale der Bioökonomie für einen der größten Industrieparks Deutschlands.

Veranstaltungen

Mär 02 2021
  •    02. März 2021

Fortschritte in der Blauen Bioökonomie in Norddeutschland

Der Innovationsraum Bioökonomie auf Marinen Standorten (BaMS) lädt ein zum Symposium "Fortschritte in der Blauen Bioökonomie in Norddeutschland". Im Rahmen des Symposiums hält Herr. Dr. Kircher, Mitglied des BioBall Vorstands, eine Key Note. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit mehr über die...

Mär 03 2021
  •    15:15 – 16:30 Uhr

PIUS Länderkonferenz

BioBall organisiert gemeinsam mit HTAI einen Workshop

Mai 11 2021
  •    11. Mai 2021

BioBall auf der EFB2021

Organisiert durch die European Federation of Biotechnology ist die EFB2021 eine der wichtigsten wissenschaftlichen Konferenzen zur Biotechnologie in diesem Jahr. Vorstandsmitglied des BioBall Vereins, Herr Dr. Kircher, wird in diesem Rahmen eine Key-Note halten und einen Workshop zu den...

Unterstützung:


Das Vorhaben wird durch die BMBF-Fördermaßnahme "Innovationsräume Bioökonomie" im Rahmen der "Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030" gefördert.

Geschäftsstelle:

Provadis Hochschule

Die Provadis Hochschule ist die Hochschule der Industrie und bietet deutschlandweit für über 1200 Studierende natur- und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge dual und berufsbegleitend an.

DECHEMA e.V.

Die DECHEMA e.V. ist das kompetente Netzwerk für chemische Technik und Biotechnologie in Deutschland. Als gemeinnützige Fachgesellschaft vertritt sie diese Gebiete in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.