Aktuelles



BioBall-Netzwerktreffen: Tonnenweise Potential - Neue Nutzung organischer Abfallstoffe

Datum:   09. November 2022, 10:00 Uhr

Ort:   Regionalverband FrankfurtRheinMain, Haus der Region, Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main

Infos & Registrierung:   [Die Registrierung ist geschlossen]

tonnenweisePotential.jpg


In unserer Metropolregion FrankfurtRheinMain ist die Behandlung organischer Abfall- und Reststoffe gut eingespielt, aber auf wenige Produkte wie Kompost, Biogas und Dünger beschränkt. Dabei bleiben Potentiale der Abfallverwertung ungenutzt.

Agenda

(Programmänderungen vorbehalten)

Nachfolgend finden Sie die Agenda des BioBall-Netzwerktreffens "Tonnenweise Potential - Neue Nutzung organischer Abfallstoffe" am 09.11.2022

Zeit Agenda
09:30 Kaffee
10:00 Begrüßung
Dr. Kirsten Schröder-Goga, Regionalverband FrankfurtRheinMain
10:30 Welchen Rahmen und Spielraum setzt das hessische Umweltministerium?
Dr. Petra Meyer-Ziegenfuß, Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
10:45 Organisation der Abfallbehandlung in der Metropolregion
Christian Böhm, Rhein-Main Abfall GmbH (RMA)
11:00 Wertschöpfung in der Abfallbehandlung
Michael Werner, Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES)
11:10 Ökobilanzierung der Abfallverwertung anhand von Beispielen
Dr. Vanessa Zeller, TU Darmstadt, IWAR-Institut, Fachgebiet Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft
11:20 Optionen für die Verwertung organischer Abfall- und Reststoffe: Neue Produkte/ neue Wertschöpfung?
Dr. Manfred Kircher, KADIB
11:40 Zukunft der Verwertung organischer Abfall- und Reststoffe: umweltgerecht und wertschöpfend
Panel:
  • Ralph Hohenschurz-Schmidt, AWR Abfallwirtschaft Rendsburg-Eckernförde GmbH
  • Dr. Ing. Frank Röser, RÖSER Ingenieurbeton, Neresheim
  • Dr. Bernd Rentmeister, Wirtschaftsförderung Frankfurt, Kompetenzzentrum Industrie
  • Dr. Petra Meyer-Ziegenfuß, Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz


Moderation: Dr. Manfred Kircher, KADIB

12:10 Diskussion
12:25 Mittagessen & Networking
14:00 Ende der Veranstaltung

Unterstützung:


Das Vorhaben wird durch die BMBF-Fördermaßnahme "Innovationsräume Bioökonomie" im Rahmen der "Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030" gefördert.

Geschäftsstelle:

Provadis Hochschule

Die Provadis Hochschule ist die Hochschule der Industrie und bietet deutschlandweit für über 1200 Studierende natur- und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge dual und berufsbegleitend an.

DECHEMA e.V.

Die DECHEMA e.V. ist das kompetente Netzwerk für chemische Technik und Biotechnologie in Deutschland. Als gemeinnützige Fachgesellschaft vertritt sie diese Gebiete in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.