Reststoffe in der Metropolregion nutzen – Kreisläufe schließen

Modell für eine nachhaltige biobasierte innovative Wirtschaft

Ziel der Bioökonomie ist ein biobasiertes, an natürlichen Stoffkreisläufen orientiertes, nachhaltiges Wirtschaften.

Ziel des Innovationsraums BioBall ist es, die stoffliche Nutzung von biogenen Rest- und Abfallstoffen zu fördern – unter den besonderen Bedingungen der dicht besiedelten und industrialisierten Metropolregion Frankfurt/ Rhein Main.

Das Programm intensiviert den direkten Austausch von privater und kommunaler Wirtschaft, Wissenschaft und Politik - stößt neue Projektideen an und fördert innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, um eine biobasierte Wirtschaft zu etablieren. Dadurch lassen sich nicht nur Rohstoffkreisläufe schließen, Treibhausgasemissionen vermindern - sondern auch wirtschaftlich ungenutzte Potentiale heben.

Ziel der Bioökonomie ist ein biobasiertes, an natürlichen Stoffkreisläufen orientiertes, nachhaltiges Wirtschaften
Quelle: BMBF, Florian Sänger

Aktuelle Nachrichten

news_platzhalter.jpg

  11.11.2020

Der Innovationsraum BioBall in der November Ausgabe des CHEManagers

"Einen wichtigen Beitrag zum zukünftigen regionalen Rohstoffportfolio könnten biobasierte Reststoffe und Abfälle leisten[,..]". Und dies kann zu einem Standortvorteil für eine dicht besiedelte und vernetzte Metropolregion werden. In der aktuellen Ausgabe des CHEManagers werden diese Chancen...

news_platzhalter.jpg

  02.10.2020

"Messbare Erfolge sind wichtig, um der urbanen Bioökonomie den Weg zu ebnen"

Mit diesen Worten eröffnete Herr Dr. Dietmar Walter aus den Bundesministerium für Bildung und Forschung das erste Jahrestreffens von BioBall am Montag den 28. September 2020. Virtuell trafen sich alle BioBall Projektpartner, der BioBall Beirat sowie die Mitglieder des BioBall Vereins, um von...

shutterstock_1156090138.jpg

  16.09.2020

Frankfurt verbrennt elf Millionen Euro

Fachleute des Frankfurter Umweltamtes berechnen auf Basis einer Analyse des Umweltbundesamtes die erhöhten Entsorgungskosten für Bioabfall im Restmüll.

Veranstaltungen

Mär 03 2021
  •    15:15 – 16:30 Uhr

PIUS Länderkonferenz

Im Rahmen der PIUS Länderkonferenz organisiert BioBall gemeinsam mit Hessen Trade and Invest einen Workshop zum Thema "Innovationsraum Bioökonomie: Neue Potentiale für den Produktionsintegrierten Umweltschutz" mit Vertreterinnen und Vertretern aus den unterschiedlichen Innovationsräumen.

Unterstützung:


Das Vorhaben wird durch die BMBF-Fördermaßnahme "Innovationsräume Bioökonomie" im Rahmen der "Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030" gefördert.

Geschäftsstelle:

Provadis Hochschule

Die Provadis Hochschule ist die Hochschule der Industrie und bietet deutschlandweit für über 1200 Studierende natur- und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge dual und berufsbegleitend an.

DECHEMA e.V.

Die DECHEMA e.V. ist das kompetente Netzwerk für chemische Technik und Biotechnologie in Deutschland. Als gemeinnützige Fachgesellschaft vertritt sie diese Gebiete in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.