Über BioBall

Die Vision des Innovationsraums BioBall



Treiber des Strukturwandels

Der Innovationsraum BioBall ist ein Treiber des Strukturwandels hin zu einer nachhaltigen, biobasierten Wirtschaft - unter den besonderen Bedingungen einer dicht besiedelten und industrialisierten Metropolregion. Der Innovationsraum BioBall wird ein Modell für eine nachhaltige, bioökonomische Wertschöpfung in industriellen Ballungsräumen und ist national wie international anschlussfähig und in andere Regionen übertragbar.



Was ist Bioökonomie?

Die Erfordernisse des Klima- und Umweltschutzes sowie die weiter wachsende Weltbevölkerung lassen die vornehmlich auf fossilen Ressourcen basierende Wirtschaftsweise an ihre Grenzen stoßen. Die Bioökonomie trägt dazu bei, biologische Ressourcen und Reststoffe zu nutzen und die produzierende Wirtschaft auf eine nachwachsende Rohstoffbasis umzustellen – damit Wohlstand zu sichern und zugleich den Anforderungen zum Schutz der Umwelt und des Klimas gerecht zu werden. In der Definition der Bundesregierung umfasst Bioökonomie die Erzeugung, Erschließung und Nutzung biologischer Ressourcen, Prozesse und System, um Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in allen wirtschaftlichen Sektoren im Rahmen eines zukunftsfähigen Wirtschaftssystems bereitzustellen.

Unterstützung:


Das Vorhaben wird durch die BMBF-Fördermaßnahme "Innovationsräume Bioökonomie" im Rahmen der "Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030" gefördert.

Geschäftsstelle:

Provadis Hochschule

Die Provadis Hochschule ist die Hochschule der Industrie und bietet deutschlandweit für über 1200 Studierende natur- und wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge dual und berufsbegleitend an.

DECHEMA e.V.

Die DECHEMA e.V. ist das kompetente Netzwerk für chemische Technik und Biotechnologie in Deutschland. Als gemeinnützige Fachgesellschaft vertritt sie diese Gebiete in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.